13 DIMENSIONEN


HINWEIS:

Das hier vorgestellte Dimensionskonzept ist genau so ein menschliches Konzept wie jedes andere auch und sollte deshalb auch so verstanden und behandelt werden. Der rationale Anteil des menschlichen Bewusstseins braucht solche Konzepte, um grössere Zusammenhänge verstehen zu können, und sich in dem damit verbundenen neuen Lebensumfeld bewegen und zu Recht finden zu können.

 

Keinesfalls erhebt dieses Konzept den Anspruch auf die absolute Wahrheit. Wie jedes andere Konzept ist auch dieses nur eine momentane Manifestation bzw. Bestandsaufnahme, eines sich immer weiter entwickelnden menschlichen Bewusstseins. Und es vermag bestenfalls einen kleinen Teilaspekt, der absoluten höchsten Wahrheit zu erläutern.


WAS SIND DIMENSIONEN

Eine Dimension so wie hier beschrieben ist ein Bewusstseinszustand und ein Mittel, um verschiedene Existenzebenen entsprechend ihrer Vibrationsrate zu organisieren. Jede Dimension hat bestimmte eigene Gesetze und Prinzipien, welche jeweils dafür spezifisch sind.

 

Jedes Wesen existiert in einer Dimension in welcher es sich die meiste "Zeit" wahr nimmt. Die Dimension die jeweils mit dem eigenen Energiepegel und Lichtquotienten gleich schwingt. Das bedeutet also, wenn ein Wesen seine eigenen Energiepegel, seine Schwingung, bzw. seinen Lichtquotienten verändert, dann erhält es zusätzlich Zugriff auf andere Dimensionsebenen. Diese können sowohl höher als auch tiefer schwingend sein.

 

Viele Leute haben im Laufe der Zeit verschiedene Namen benutzt, um das Unerklärliche zu erklären und zwischen diesen Frequenzräumen zu unterscheiden. Die Ebenen sind weder übereinander noch untereinander, sondern durchdringen sich und existieren im selben Raum.

Innerhalb jeder Dichte gibt es eine große Vielfalt an Zwischendimensionen, ähnlich wie bei Radiofrequenzen, wo du einen freien Willen hast, um die Station oder die Rate der Vibration deiner Wahl zu wählen. Dies bedeutet aber nicht, dass eine Dichte besser ist als eine andere.

 

Das ist leicht zu verstehen am Beispiel von Wasser. Wasser existiert in drei Zuständen, - gefroren, flüssig und gasförmig. Der Unterschied ist die Geschwindigkeit, mit der sich die Moleküle bewegen. Eis ist Wasser verlangsamt und Dampf ist Wasser beschleunigt. Und Dampf ist nicht besser als Eis. Es sind einfach verschiedene Zustände, die Wasser annehmen kann.

 

Dimensionen sind also verschiedene Zustände des Seins, verbunden durch ein holografische Lichtgitter, pulsierende  wundersame Klang-, Farb- und Formbewegungen.

 

Es gibt Zwölf Dimensionen in unserem Universum, plus  eine übergeordnete kosmische Dimension.


1. DIMENSION - Atome, Moleküle und die Mineralwelt

Die erste Dimension ist das Bewusstsein von Gaias physischer Form. Diese Dimension ist das Reich des Mineralreiches und ist hinsichtlich der Schwingungsrate am langsamsten. Auf der Erde kennen wir es als Atome, Moleküle und Mineralien. Die Erde lebt und hält das Wissen welches wir suchen in sich gespeichert, und unser Bewusstsein beeinflusst, dass was die Erde von diesem Wissen für uns offenbart.

 

Das erste dimensionale Bewusstsein des Menschen ist für unsere fünf physischen Sinne "unbewusst". Es ist das Feld der Mineralien, des Wassers und der genetischen Codes, die die Grundlage unserer physischen Formen bilden. Wenn wir uns mit dieser Ebene verbinden, verbinden wir uns mit der gesamten physischen Welt auf einer molekularen Ebene. Dies ist der Ort der Quantenphysik ein Ort der Elektronen, Protonen, und Quarks. Es ist das Tor zwischen dem Makrokosmos und dem Mikrokosmos.

 

Das menschliche Bewusstsein ist verschlüsselt und wenn wir uns entwickeln, folgen wir einem Muster hinein in das verborgene Wissen in uns. Die alten Kulturen wussten, wie man Steine für die Speicherung von Wissen vorbereitet. Die Erbauer der Tempel nutzten die natürliche Geomantie und den Energiefluss eines Ortes, um ihr Wissen abzuspeichern.

Wenn wir diese heiligen Stätten der Antike besuchen, dann können wir dieses höhere Bewusstsein erfahren. Wir nehmen dort oft das auf, was wir oder Andere vor vielen Jahrtausenden zurückgelassen haben. Wir können dieses gespeicherte Wissen jetzt zurück fordern. Wenn wir zu diesen Orten reisen, ist unser Körper diesen Energien ausgesetzt und hat somit Zugang zu dem gespeicherten Wissen.

 

Die Erde liest uns, während wir auf ihr leben und atmen. Sie kennt das Stadium unserer Entwicklung und unsere Fähigkeit Verantwortung zu übernehmen. Es gibt keinen Weg unsere universelle Mutter zu täuschen. Und wenn wir ihr mit Liebe, Respekt und Hingabe begegnen, wird sie uns ohne Zweifel nach all ihren Kräften unterstützen und ihr Wissen für uns offenbaren.

 

Die Erde ist ein außergewöhnlich lebenswichtiger Ort und sie offenbart uns Ihre wahre Essenz, wenn wir in der Lage sind ihre Schlüssel zum höheren Bewusstsein wahrzunehmen und den Mut haben uns neu zu definieren.

 

Wenn wir in den niedrigeren Dichten mit Liebe, Licht und Hingabe arbeiten, schicken wir im wahrsten Sinne des Wortes gewaltige Veränderungen rund um den Globus.


2. DIMENSION - Die Pflanzen- und Tierwelt

Die zweite Dimension ist einfach ein weiterer Schritt, den das heilige Bewusstsein in seiner Schwingungsrate und Absicht nimmt. Dies ist die Ebene von Pflanzen, Bäumen, Tieren und Insekten. Man muss sich daran erinnern, dass alles lebendig ist und eine Intelligenz hat. Eine Intelligenz die aus allen Teilen der Existenz zu uns spricht.

 

In der menschlichen Form, sind sich zum jetzigen Zeitpunkt, viele darüber nicht bewusst. Es gleicht einer Art spiritueller Amnesie, wenn es um dieses natürliche Kommunikationsnetz geht. Tiere im Gegensatz zu vielen Menschen  sind auf natürliche Weise mit dieser Quelle in Verbindung.

Alle Lebensformen in der zweiten Dimension wurden uns als Gefährten auf diesem Planeten gegeben, um die Erde mit stellaren Schwingungen zu sättigen. Tiere haben einen intuitiven Sinn, der sie die Rollen untereinander verstehen lässt. Sie wurden geschaffen, um diesen Raum namens Erde zu besiedeln, um uns den Weg zu lehren, den Weg zu zeigen und ihn mit uns zu teilen.

"Es liegt an uns zu entscheiden, ob wir unsere Weggefährten essen wollen oder nicht."

 

Wenn wir uns einer Pflanze oder einem Tier nähern, weiß es, ob wir in Frieden kommen. Wenn wir diesen Lebensformen erlauben, in Gleichheit mit uns zu sitzen, dann sind wir bereit, das Bewusstsein der höheren Ebenen zu empfangen.

 

Die zweite Dimension ist das Bewusstsein, das das autonome Nervensystem dazu bringt, lebenserhaltende Funktionen zu regulieren und aufrechtzuerhalten. Unsere fünf physischen Sinne sind davon unbewusst. Es ist der Ort der chemischen Wesen und deren Abläufe und Funktionen, aus denen der Körper besteht und funktioniert.

 

Die Formen dieser Ebene sind eine biogenetische Schöpfung, die auf den Genen basiert, die aus verschiedenen Sonnensystemen und Planeten stammen. Ihre Schaffung ermöglicht es den Vertretern dieser Systeme, eine genetische Verbindung mit der Erde und damit die Fähigkeit zu haben, in diese Welt hineinzuschauen und in sie hinein zu senden. Einige Tiere wie Delphine und Wale werden beispielsweise als solche Sender verwendet, und vereinzelt auch Menschen wenn sie eine gewisse spirituelle Reife entwickelt haben.


3. DIMENSION - Physische Realität des bewussten Seins

Dies ist die Dimension der Selbstwahrnehmung und des Selbstbewusstseins. Die zwei grundlegenden Notwendigkeiten dazu sind rationales Denken und intuitives Denken. Durch das Anwenden dieser beiden Eigenschaften sollten wir herausfinden, dass wir ein Teil voneinander sind, was zur Erfahrung der Liebe führt.

 

In der dritten Dimension erstarrt Energie zu einem dunklen, dichten Materie Pool. Dies ist die Ebene des Denkens oder des Geistes. Die dichteste Schicht dieser Ebene enthält unsere eigenen weltlichen und materiellen Gedanken.

 

Aufgrund unserer planetaren Kodierung (Bewusstseins) sind wir in der Lage, uns mit der Materie zu identifizieren und somit selbst dicht zu werden. Das Universum erlaubt die Illusion des freien Willens auf der dritten und vierten Dimension, welche uns die Wahl der Erfahrung gibt, uns wie Heilige oder Dämonen oder irgendwo dazwischen zu verhalten.

 

Wesen, die glauben, dass die Dritte die einzige Dimension ist, leiden unter der Illusion der Trennung von ihrer Seele, oder ihrem göttlichen Selbst. Die physischen Sinne können die Seele, die jenseits der materiellen Form ist, nicht entdecken. Wenn wir nicht eins sind mit der Seele, dem Göttlichen, dann können wir auch nicht mit anderen eins sein.

 

Diese Dimension des Denkens hat die Fähigkeit, alles Leben zu durchdringen, wie eine Art ätherischer Wasserfluss. Dieses Denken ist nicht auf das Gehirn beschränkt, das tatsächlich mehr wie eine Art Telefonvermittlungsstelle für alle Informationen wirkt, die es durchlaufen.

 

Unsere Fähigkeit, Schönheit in einer solchen Dichte zu erfahren zeigt, dass wir in einem liebenden Universum leben. Wenn wir also die höheren Schichten der Geisteswelt erreichen können, indem wir die entsprechenden Teile unseres Gehirns trainieren, wie es alle Suchenden schon vor uns versucht haben, dann werden wir unvorstellbares Wissen erlangen.


4. DIMENSION - Die Astralebene

Die Vierte Dimension ist eine graue, polarisierte Ebene, die die Kräfte von Licht und Dunkelheit aufnimmt. Der Kampf zwischen Gut und Böse existiert hier. Formen verwandeln sich ganz natürlich auf der Astralebene. Ein Baum kann sich leicht in einen Wolf verwandeln. Dies liegt daran, dass sich die Illusion von Gut und Böse hier manifestiert und durch die extreme Veränderlichkeit von Form, kann aus einem schönen Gefühl schnell Misstrauen und Angst entstehen.

 

Diese vierte Ebene ist die des Willens oder Lebensgeistes und von dieser Dimension ist unser individuelles "Selbst", unser "Ich", ein Bestandteil. Es ist unser Ego, welches den physischen, den astralen und den Geistkörper als Werkzeuge benutzt, um sein Ziel und Zweck zu erreichen. Wenn Körper, Geist und Seele vollständig in Harmonie und Gleichgewicht zum göttlichen ausgerichtet sind, dann ist die wahre Macht über die Materie und das Ego erreicht.

 

Nach sorgfältigem Training ist es möglich, den physischen Körper in der nährenden Fürsorge seines ätherischen Netzes sicher zu verlassen, um auf eine dimensionale Reise zu gehen. Dies nennt man Astralreisen. Schamanen sind sehr versiert auf diesem Gebiet und bringen oft wichtige Informationen von ihren Reisen zurück, um der Menschheit damit zu nützen.

 

Magie, Zeitreisen, Karma, Reinkarnation, psychische Chirurgie, Fliegen, Gedankenlesen, körperlose Geister, Verzauberung und natürlich astrale Reisen, alles Quellen von dieser Ebene. Verschiedene Halbgötter, welche uns aus  Religionen bekannt sind existieren hier. Konzepte wie Hölle und Fegefeuer sind ebenfalls viert dimensionale Schauplätze.

 

Wenn wir die Prinzipien dieser Ebene verstehen und verkörpern, erhöhen wir die Wahrscheinlichkeit, ein magisches Leben zu führen.


5. DIMENSION - Ebene des Lichts

Die fünfte Dimension ist die Dimension der Einheit, die Individualität des Bewusstseins verschmilzt harmonisch mit der Gruppenidentität, des kollektiven Bewusstseins. "Du" und "Ich" Identitäten ergiessen sich hin zum "Wir", die Individualität wird dabei aber nicht vollständig geopfert. Es gibt immer noch ein Gefühl von Individualität, doch das bewusste Gefühl der Gruppenidentität ist auf dieser Ebene stärker. Wo die vierte Dimension als kollektives Unterbewusstsein charakterisiert wird, ist die fünfte Dimension das kollektive Bewusstsein.

 

In der fünften Dimension sind wir uns des Paradoxons von Dualität und Trennung wirklich bewusst. Alle Paradoxa sind auf dieser Ebene gelöst. Alle Dualitäten werden verstanden. "Ich" versus "Du" Bewusstsein verschiebt sich in "Wir" Bewusstsein, und Fragen des Gleichgewichts zwischen männlich und weiblich, hell und dunkel, gut und böse und materiell und immateriell sind alle transzendiert. Jetzt verstehen wir wirklich, dass diese Kräfte nie wirklich in Konflikt miteinander standen, sondern sich ergänzten.

 

Selbst das Paradox der Zeit löst sich in der fünften Dimension auf, in der dritten Dimension erleben wir bewusst lineare Zeit - die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft -, aber wir wissen, dass andere Zeiten zugänglich sind. Wir berühren andere Zeiten z. Bsp. durch den Gebrauch von Weissagungswerkzeugen, um die Zukunft vorherzusagen oder Erfahrungen aus vergangenen Leben zu erinnern. Die mystische Lehre besagt, dass die Zeit wirklich eine Illusion ist, und in der fünften Dimension verstehen wir dies wirklich. Wir werden uns selbst in allen Zeiten und an allen Orten bewusst.

 

Wir verkörpern uns hier als androgyne Sternenwesen. Da wir auf Sternen leben, haben wir leuchtende Lichtkörper. Diese ewigen Formen brauchen keinen Schmerz, daher gibt es kein körperliches Leiden. Wir leiden hier auch nicht an irgendeiner Form der Trennung, weil wir ständig die Einheit des Urschöpfers erfahren.

 

Hier stützen wir unser Handeln ausschließlich auf die Liebe und fürchten niemals. Dies ist, weil Angst auf dieser Ebene nicht existiert. Wir sind unaufhaltsam und leben wunderbare Leben, wenn wir diesen Punkt des Bewusstseins halten. Unsterblichkeit ist eine gelebte Realität.

 

 

Viele Male in einer Nah-Tod-Erfahrung sind Personen durch einen langen Tunnel gereist. Der Tunnel durchquert die Dunkelheit (die vierte Dimension) und endet in einer hellen Öffnung aus goldenem oder weißem Licht (der fünften Dimension), dies ist der Geburtskanal der Seele in die physische Welt und gleichzeitig das Tor zum "Himmel". Wir müssen nicht sterben, um diese Erfahrung zu haben, viele meditative und mediale Techniken gewähren uns Einblicke in diese fünfte Dimension.

 

Wir reisen hier durch die Anwendung des göttlichen Willens. Die kürzeste Entfernung zwischen zwei Punkten ist keine gerade Linie, auch keine gekrümmte Linie. In der fünften Dimension dupliziert man sich einfach zu seinem Ziel. Fast ähnlich der Teleportation. Viel praktischer als Fliegen. Fliegen ist nur ein praktikables Transportmittel für die Dritte und Vierte Dimension.

 

In vielen esoterischen und alten religiösen Aufstiegsgeschichten verwandelt sich die Erde zusammen mit ihren Bewohnern in ihren fünft dimensionalen Lichtkörper. Dies ist, wenn Gaia sich physisch von einem dichten, materiellen Körper zu einem Lichtkörper verwandelt, zu einem Stern. Die gegenwärtige Erde verändert sich und alte Prophezeiungen sind Wegweiser zu dieser wahrscheinlichen Zukunft. Jedoch ist die fünft dimensionale Manifestation eines Sterns weder heiß noch feurig, denn Berichten zu Folge ist es weich.

 

Eine wundersame Welt!


6. DIMENSION - Reich der Geometrie

Die sechste Dimension ist das Reich der Geometrie und ist die Sprache des Lebens und des Lichts, aus der sich alle Dinge manifestieren. Heilige Geometrie ist das Studium von Form und Struktur. Alle materiellen Dinge in der dritten Dimension haben eine energetische Vorlage. Nach dem traditionellen okkulten Prinzip muss alles, was in der materiellen Welt existiert, zuerst auf der astralen Ebene existieren. Es ist ein Muster, es sind Grundkomponenten, die aus der Geometrie des Lichts in der sechsten Dimension gebildet werden müssen. Alle Formen fallen von den sechsten Dimensionen herab, durch den Diamanten von Shambala in der fünften Dimension, zu den astralen Archetypen der vierten Dimension, zu den physischen Formen in der dritten, zweiten und ersten Dimension.

 

Die sechste Dimension ist geistiger Natur und basiert auf den Ideen der Information. Gedanken nehmen zuerst Form in der sechsten Dimension an, bevor sie sich auf der Astralebene manifestieren. Ideen nehmen hier durch die heilige Geometrie Gestalt an. Alle Formen sollen auf Kombinationen platonischer Körper basieren - fünf Formen, von denen jede mit einem anderen Element in Resonanz tritt. Die platonischen Körper sind Ausdruck der Elementarenergie auf einer höheren Ebene. Ihre "Entdeckung" wird Plato gutgeschrieben.

 

Die morphogenetischen Felder, die geometrischen Energiestrukturen wie sie vom Biologen Rupert Sheldrake vorgestellt wurden, existieren in der sechsten Dimension. Sie sind Energiemuster, die unsere Vorlage enthalten und die Geometrie nicht nur unseres Körpers, sondern auch die kollektive Information unserer Spezies enthalten.

 

Das morphische Feld der menschlichen Rasse gleicht einer rassischen Überseele oder Monade, die uns alle genetisch, kulturell und spirituell verbindet. Es wird angenommen dass, sobald eine kritische Masse von Menschen eine Aufstiegsebene erreicht hat, der Rest der Spezies automatisch in einem sogenannten globalen Aufstieg aufsteigen kann.


7. DIMENSION - Reich des kosmischen Klanges

Wenn wir die höheren Dimensionen jenseits des sechsten betreten, verlieren wir Gestalt und Form. Die Dimensionen werden abstrakter und sind in der menschlichen Sprache immer schwieriger zu beschreiben.

 

Die siebte Dimension ist der Bereich des kosmischen Klanges - nicht die Schwingungsmuster, die wir in der physischen Dimension hören, sondern die Oberschwingungen der Schöpfung. Wenn das Prinzip der Übereinstimmung uns lehrt, dass sich Muster auf jeder Ebene wiederholen, dann ist diese Dimension der höhere Ausdruck dessen, was wir in der dritten Dimension als Klang kennen. Es ist der Klang der Schöpfung.

 

Im Studium der Wissenschaft der Kymatik werden terrestrische Schallwellen verwendet, um sichtbare Formen in Sand, Staub und Flüssigkeiten zu erzeugen. Je komplexer der Klang ist, der durch das Medium gespielt wird, desto komplexer ist die erzeugte Form, einschließlich Bildern der heiligen Geometrie.

 

Auf dieser kosmisch-schöpferischen Skala erzeugt oder webt die kosmisch-akustische Dimension die Struktur und die Realität unseres Universums zusammen. Der erste Schritt ist die Bildung der heiligen Geometrie auf der sechsten Dimension. Wir werden uns hier unserer eigenen Weber-Natur bewusst, unserer eigenen Fähigkeit, die Saiten zu weben, die richtigen Noten zu spielen und unseren Teil des Schöpfungsliedes zu verändern, um das Leben zu erschaffen, das wir haben wollen.

 

Barbara Hand Clow verbindet die siebte Dimension mit der modernen Superstringtheorie, bei der alle Teilchen und fundamentalen Kräfte des Universums als winzige schwingende Saiten gesehen werden, die bei Resonanzfrequenzen schwingen. In einem symbolischen Sinn denken wir an diese unendlichen Energieketten als das "Gewebe" der Realität.

 

Clow bezieht diese Dimension auch auf die galaktischen Lichtwege und betrachtet hierbei eine Theorie über die variable Natur der Lichtgeschwindigkeit. Licht, das sich schneller bewegt als die allgemein akzeptierte Lichtgeschwindigkeit, existiert in dieser höheren Dimension und fungiert als Bindefaden zwischen den Galaxien, als Informations-Lichtwege, die uns alle verbinden.


8. DIMENSION - Reich des Göttlichen Geistes

Die achte Dimension ist das Reich des göttlichen Geistes oder zumindest der Aspekt des göttlichen Geistes, der unsere Galaxie manifestiert. Einige beschreiben dies als das göttliche Licht, aber es ist nicht einfach nur Licht, es ist das Bewusstsein der Schöpfung.

 

 

Gruppenseelen, eine Ansammlung von einzelnen Einheiten, die als eine grosse Einheit zusammenarbeitet, befinden sich in dieser Dimension. Stelle Dir vor, dass jede Zelle in Deinem Körper eine bewusste Entität ist. So gibt es z. Bsp. Leber-, Herz-, Gehirn- und Blutkörperzellen. Jede ist einzigartig und hat eine Funktion, dennoch befinden sich alle im selben Körper und arbeiten zusammen zum Wohl des ganzen Systems.

 

Dies ist ähnlich wie das Funktionieren einer Gruppenseele. In Wirklichkeit sind Gruppenseelen aber sogar noch mehr integriert als die Zellen unseres Körpers. Ein feineres Beispiel sind die Wassertropfen in einem Ozean, die durch das Teilen realer Hologramme miteinander kommunizieren.

 

Als Gruppenseele können wir uns in andere Dimensionen hinein formen, sobald wir ihre spezifische Schwingung kennen und halten. Gebets- und Heilungsgruppen basieren auf dieser magischen Interaktion mit Gruppenseelen. Die jüngsten Durchbrüche in der interdimensionalen Kommunikation, bekannt als Geisteswissenschaft, sind Teil dieses Gruppenbewusstseins. Und somit könnte auch ein ganzer Regenwald das Fahrzeug (Körper) einer Gruppenseele sein.

 

 

Alle Potenziale existieren in der achten Dimension, obwohl unsere Entscheidungen bestimmen, wie sich diese Potenziale in den unteren Dimensionen manifestieren.


9. DIMENSION - Erstellung von Form und Hierarchie

Die neunte Dimension ist das galaktische Zentrum, metaphysisch beschrieben als ein schwarzes Loch, das als Gravitationsdrehpunkt unseres Systems fungiert. Aus einer multidimensionalen Sichtweise ist das Herz der Milchstraße ein Durchgang, eine Schnittstelle und ein Transformationspunkt, in den nächsten Bereich, den manche als neues Universum beschreiben.

 

Die neunt dimensionalen Zeitwellen entstehen von diesem Punkt aus, unterstützt von deren Wächtern. Diese Zeitwellen sind wie der fruchtbare Boden, auf dem unsere dritte Dimension wächst. Manche würden sagen, dass es ein "Sternen Tor" für die grosse zentrale Sonne des Universums ist, welche das wahre Tor zum nächsten Reich und neuen Universum ist.

 

In der neunten Dimension ordnet sich das homogenisierte Bewusstsein der zehnten Dimension bzw. Frequenz in planetares, stellares, galaktisches, universelles und dimensionales Bewusstsein ein. Es ist der Übergang vom Formlosen zur Form. Als neunt dimensionale Entitäten sagen wir "Ich werde die Form eines Planeten annehmen", und dann machen wir es. Als ein planetares, stellares, galaktisches Bewusstsein durchlaufen wir ebenso wie die menschliche Form evolutionäre Stufen.

 

Es gibt auch hier ähnlich wie beim Menschsein eine Abhängigkeitshierarchie. Die Menschheit braucht die Erde, um sich zu entwickeln und zu überleben, aber das Gegenteil ist nicht wahr. In ähnlicher Weise hängt die Erde für ihr Leben von der Sonne ab, aber die Sonne kann ohne die Erde leben. Ein Muster, das sich während der gesamten Dimensionsentwicklung wiederholt.


10. DIMENSION - Das Universum und seine Parameter

Die zehnte Dimension ist die vertikale Achse, die die vorherigen neun Dimensionen ausrichtet. Es ist der Weltenbaum der Schamanen, Yggdrasil der altnordischen Mythologie, der kabbalistische Baum des Lebens und der Turm, der durch die Dimensionen läuft. Wenn das Bewusstsein einer Person gleichzeitig in allen neun Dimensionen gleichermaßen bewusst ist, ist es in der zehnten Dimension. Wir benutzen die zehnt dimensionale Achse die ganze Zeit, um die vertikale Achse der Realität auf- und abzusteigen, aber die Beherrschung der ganzen Achse gibt uns Zugang zum zehnten Dimensionsbewusstsein.

 

Diese Dimension ist eine bewusste Entität - ein Universum. Es ist jedoch kein Universum der Form. Numerologisch ist es die Kombination von 1 und 0, die die Vereinigung von Etwas und Nichts darstellt. Diese Dimension ist wie die äußere Hülle des Universums. Jenseits davon ist die Leere. Aus einer elften Dimensionsperspektive können wir Milliarden dieser kosmischen Eier sehen, die im Nichts der Leere lodern. Innerhalb der Schale sind fortlaufend kleinere Schalen, die jeweils eine Dimension darstellen. Das harte Zentrum der Materie ist die Dritte Dimension. Zehnt dimensionale Wesen sind im Wesentlichen die reinen Mischungen des großen Yin und Yang.

 

Wie "kosmische DNA" enthält das Universum den gesamten Bauplan dessen, was sich während seines Lebens entfalten wird, so wie wir selbst ein holografisches Duplikat dieses Bauplans in unserem physischen Körper tragen. Diese DNA hat sowohl magnetische als auch aktive Aspekte. In ihrem magnetischen Zustand ist sie der göttliche Plan, all das, was sein wird. In ihrem aktiven Zustand ist sie die Kraft der Evolution, die den göttlichen Plan zur Vollendung treibt.

 

Die Zehnte Dimension ist die lebendige Wahrheit und ist das Licht, das in allem ist. Dort kommt unser Geist ins Dasein und kann nur durch die Führung und unter der Vormundschaft des Yin-Prinzips eintreten. Von hier aus können wir unser Bewusstsein in jede Form im Universum projizieren. Es ist die Energie der Absicht.


11. DIMENSION - Der Samen und der Boden der Universen

Die elfte Dimension ist das allumfassende Energiefeld, das alle vorherigen Dimensionen eins bis zehn manifestiert und enthält. Dies ist der erste Bereich des universellen Bewusstseins.

 

Der Urschöpfer manifestiert das "Material", um Universen zu erschaffen. Wir nennen dieses Material die Elfte Dimension, da 1 plus 1 kombiniert wird, wodurch zwei verschiedene Energien in der Verschmelzung entstehen. Sie sind genau gleich, aber verschieden, eine Partnerschaft der heiligen Geometrie der 2-Sterne-Systeme.

Wir können eine Dimension als eine Entität betrachten, indem wir ihnen ähnliche Qualitäten zuschreiben, um uns ein Konzept zu geben, wie sie funktionieren. Eine dieser Einheiten ist reines Yin in der Natur - das grosse Yin und das andere ist reines Yang - das grosse Yang. Das grosse Yin existiert überall und immer, wie auch das grosse Yang, bis das "ALLES WAS IST", sagt ... "Kommt nach Hause".

 

Beide sind allgegenwärtig und durch eine dünnen Membran voneinander  getrennt. In ihnen liegt das Potenzial für die Ko-Kreation aller Seelen, Formen und Universen. Aus theologischer Sicht ist das grosse Yin Gott die Mutter, der Schöpfer; und das grosse Yang ist Gott der Vater - der Schöpfer. Und aus wissenschaftlicher Sicht ist es das "Schwarze Loch".

 

Ein Universum wird geboren, wenn ein Samen - ein Teilchen des grossen Yang - die dünne Membran, die das Yin und Yang trennt, durchdringt. Die Anziehung des Magnetismus in seiner höchsten Form. Das Yin sendet den Urklang aus, wenn Yang in Bewegung aktiviert wird. Der Samen verschmilzt mit dem "Teilchen" des Yin und erzeugt eine Zygote (vereinigte Eizelle), die zuerst sehr schnell wächst.

Die Wissenschaft nennt dieses Ereignis den "Urknall". Technisch ist es jedoch keine Explosion nach außen, sondern der innere Orgasmus, der das schnelle Wachstum eines lebenden Universums auslöst.


12. DIMENSION - Alles was ist

Die zwölfte Dimension ist die grosse Zentralsonne unseres Universums, die Quelle, aus der alle Galaxien in unserem Universum hervorgehen und um die sich alle drehen. Es ist die Quelle universellen Bewusstseins und ein höherer Aspekt des göttlichen Geistes und des Schöpfers. Es ist der universelle Logos, die universelle kreative Quelle.

 

Es ist nicht möglich, sich die Zwölfte Dimension vorzustellen. Numerologisch ist die Zahl zwölf 1 und 2 verbunden. Es stellt die Verschmelzung von Einheit (1) und Dualität (2) dar. In spirituellen Begriffen ist es das "All-Was-Ist" mit dem Fokus auf Individualisierung. In den galaktischen Welten ist es die Verschmelzung aller existierenden Realitäten.

 

Innerhalb des menschlichen Körpers ist der verschlüsselte Zugang zu diesem göttlichen Bewusstsein durch die 12-strängige DNA. Jenseits jeglicher Definition ist es immer mehr als was wir uns vorstellen können, denn es ist der Eingang in die dreizehnte Dimension - der kosmische Schoss.

 

Nichts existiert, das nicht Teil des Ganzen ist.


13. DIMENSION - Kosmische Wunde

Die dreizehnte Dimension ist das Tor zu den Universen jenseits unseres eigenen Universums. Dies ist die Ebene des kosmischen Bewusstseins, der kosmische Logos und die Quelle aller anderen Universen im Multiversum. Durch die dreizehnte Dimension können wir auf andere Universen zugreifen. Viele sehen die dreizehnte Dimension als ein neues Universum, zu dem die Menschheit aufsteigt, da die Beherrschung der dreizehnten Dimension es Ihnen ermöglicht, zwischen Universen zu reisen.

 

Es ist der kosmische Schoß, wenn das Seelenbewusstsein seinen Abstieg durch die 12 Ebenen der Dichte mit der Absicht beginnt, als seine experimentelle Aufgabe "individualisiert" zu werden.

Diese Dimension beinhaltet und übertrifft alle Unendlichkeit. Hier erfahren wir unsere Aktivierung des göttlichen Hologramms. Es ist eine zeremonielle Erfahrung, die auf der 13. Ebene der Resonanz stattfindet, die auch als kosmische Gebärmutter bekannt ist.


Quelltext: www.consciousawareness.info

Kontaktadresse:

Soullight - Schule & Praxis

Dojo:    Kesslerstrasse 4, 5037 Muhen

Praxis:  Unterdorfstrasse 9, 5722 Gränichen

 

Telefon: +41 79 153 79 11

Email: info@soullight.ch

Mit Freunden Teilen

Youtube Kanal

Soullight - You Tube Channel

Facebook

Soullight - Facebook Channel

Newsletter

Soullight - Newsletter