Anerkennung durch Krankenkasse?

Werden die angebotenen Therapieformen von der Krankenkasse übernommen?

Diese Frage stellen Klienten immer wieder.


KVG  – Obligatorische Krankenversicherung

Im KVG (Krankenversicherungsgesetz) wird geregelt, welche Leistungen von einer Krankenversicherung übernommen werden müssen. Nicht enthaltene Leistungen dürfen nicht von der Versicherung bezahlt werden, auch dann nicht wenn sie diese grundsätzlich unterstützten würde. Für Hypnose oder Hypnosetherapien, spirituelle Heilverfahren, sensitive- und mediale Sitzungen gibt es im TARMED (Tarif der ambulanten medizinischen Leistungen) keine Tarif-Position und entsprechend dürfen diese von der Krankenkasse nicht übernommen werden.

 

VVG Freiwillige Krankenversicherung

Im VVG (Versicherungsvertrags Gesetz) ist grundsätzlich geregelt, dass die Krankenversicherer die Leistungen zu ihren Produkten selbst bestimmen dürfen. Es gibt vereinzelt Krankenversicherungen, die bei Hypnose oder Hypnosetherapien, spirituellen Heilverfahren, sensitiven- und medialen Sitzungen die Kosten oder einen Anteil daran übernommen haben. Dies sind allerdings eher die Ausnahmefälle.

Es empfiehlt sich, dies vorgängig beim jeweiligen Krankenversicherer abzuklären.


Zu teuer wenn nicht bezahlt wird?

Oft erscheint es manchen Klienten vordergründig als sehr teuer, wenn solche Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Dies ist auch verständlich, denn schliesslich müssen diese zu 100 % vom Klienten selbst übernommen werden und das schmerzt.

Interessanterweise sind viele Menschen im Gegenzug aber gerne dazu bereit viel Geld in Dinge zu investieren, von denen sie genau wissen dass es ihrer Gesundheit schadet.

Weitere Überlegungen dazu:

Gemäss amerikanischer Studien liegen die Erfolgschancen einer Psychotherapie beispielsweise bei 32% und benötigen im Schnitt rund 600 Therapiestunden.

Im Gegensatz dazu werden für Hypnose oder Hypnosetherapien im Schnitt 6 Therapiestunden benötigt, bei einer Erfolgsquote von 94 %.

 

Gemäss der erwähnten Studien ergibt sich rein rechnerisch folgendes Beispiel:

 

Kosten bei Psychotherapie

600 Std x CHF 180.-  =  CHF 108’000.- / verteilt auf 3 Jahre  =  CHF 36’000.– pro Jahr

dabei sind rund 10% Kostenbeteiligung durch den Patienten zu tragen also CHF 3’600.– pro Jahr.

 

Kosten bei Hypnosetherapie

6 Std. x CHF 180.–  =  CHF 1’080.–, die zu 100% durch den Klienten zu bezahlen sind.

 


Hinweis:

Dies ist keine Referenz, sondern soll lediglich eine Gedankenanregung zur Frage der Kostenübernahme darstellen.

Mit Freunden Teilen

YouTube

Facebook

Newsletter


Kontaktadresse:

Soullight - Schule & Praxis

Dojo:    Kesslerstrasse 4, 5037 Muhen

Praxis:  Unterdorfstrasse 9, 5722 Gränichen

 

Telefon: +41 79 153 79 11

Email: info@soullight.ch