Das Leben nach dem Tod


Das Leben nach dem Tod? - Aargau - Soullight - Schule + Praxis

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Definitiv ja. Doch was erwartet uns auf der anderen Seite?

 

Auf diese Frage gibt es keine abschliessende Antwort. Man müsste jede einzelne Person in der geistigen Welt danach fragen, was sie im Jenseits tut. Es gibt aber einige allgemeine Informationen darüber, was uns im Leben nach dem Tod erwartet. Wir finden diese Informationen in vielen überlieferten spirituellen Schriften, in Berichten aus Nahtoderfahrungen, sowie in medialen Botschaften. Auch die Entdeckungen der Quanten-Wissenschaft des letzten  Jahrhunderts, zeigen eindeutig, das unser Leben nicht das ist, bzw. viel mehr als das ist, als was wir bis langhin angenommen haben.

 

Klar kann man darüber argumentieren, dass all diese Erkenntnisse, immer auch von den Bewusstseins- und Glaubensstrukturen der jeweiligen Kultur gefärbt sind. Doch wenn wir das beiseite lassen und uns stattdessen auf das Konzentrieren, was all diese Aussagen in ihrer Essenz gemeinsam haben, dann bekommen wir schnell ein ziemlich klares Bild über das, was uns im Leben in der geistigen Welt erwartet.


Klar kann man darüber argumentieren, dass all diese Erkenntnisse, immer auch von den Bewusstseins- und Glaubensstrukturen der jeweiligen Kultur gefärbt sind. Doch wenn wir das beiseite lassen und uns stattdessen auf das Konzentrieren, was all diese Aussagen in ihrer Essenz gemeinsam haben, dann bekommen wir schnell ein ziemlich klares Bild über das, was uns im Leben in der geistigen Welt erwartet.

 

Der nachstehende Text ist eine mediale Botschaft, welche von Maurice Barbanell, einem berühmten spiritistischen Trancemedium aus dem 20. Jahrhundert verfasst wurde. Die Botschaft ist ein Kapitel aus seinem 1936 erschienenen Buch "They Shall be Comforted" (Sie sollen getröstet werden). Sie basiert auf den Lehren seines Geistführers "Silver Birch" (Silberne Birke, bot. Weissbirke) und ist bis heute eine der herausragendsten Erklärungen für das Leben in der geistigen Welt.

 

Die Botschaft von Silver Birch:

Mögen diese Worte all jenen helfen, die ihre Liebsten verloren haben, mögen sie helfen, der Menschheit die Angst vor dem Tod zu nehmen und das Weiterleben nach dem verlassen des Körpers zu erläutern. Lasst mich nun über das Leben nach dem Tod berichten:

 

Einen Tag nach dem Tod seid ihr das gleiche Individuum wie einen Tag zuvor, mit der Ausnahme, dass ihr euren physischen Körper verworfen habt. Ihr werdet euch durch euren Ätherkörper ausdrücken, der eine Nachbildung des physischen Körpers ist. Er reproduziert jedoch keine seiner Unvollkommenheiten. Alle eure Krankheiten und Gebrechen werden zurückgelassen. Der Taube wird wieder hören. Der Stumme wird wieder sprechen. Der Blinde wird wieder sehen. Der Krüppel wird fortan kein Krüppel mehr sein.

Trance Channeling - Botschaft aus der geistigen Welt - Maurice Barbanell - Silver Birch - Aargau - Soullight - Schule + Praxis

Die geistige Welt ist Real

Ihr müsst versuchen zu verstehen, dass das Leben in der geistigen Welt nicht träumerisch oder nebulös ist. Es ist voller Aktivität. Es ist genauso real wie das Leben, das jeder von euch hier lebt.

 

Ihr seid es gewohnt, die materielle Welt als real und solide zu betrachten, obwohl dies tatsächlich nicht der Fall ist, wie die Wissenschaft der Physik beweist. Die Dinge des Verstandes oder des Geistes erscheinen euch schattig und vage, aber für diejenigen, die auf unserer Seite leben, ist das Mentale das Reale und das Physische der Schatten.

 

Dies ist zweifellos schwer zu verstehen, aber ihr werdet eine perfekte Analogie finden, wenn ihr an eure Träume denkt. Wenn ihr träumt, sind alle Dinge, denen ihr begegnet, zum Zeitpunkt ihres Eintretens real. Sie werden erst zu Träumen, wenn ihr aufwacht. Wenn ihr nie mehr aufwachen würdet und Träumen der beständige Zustand eurer Existenz wäre, dann würde dieser Zustand eure Realität werden.

 

Die geistige Welt ist rund und um euch. Manche Menschen sehen und hören sie, weil sie sich auf ihre Schwingungen einstellen können. Sie liegt nicht in einem fernen Kontinent. Sie ist ein Teil des Universums, das sich mit der physischen Welt vermischt.

Eure Liebsten warten auf euch

Ihr müsst die altmodische theologische Idee, dass es nach dem Tod einen ungestörten ewigen Schlaf gibt, aus dem Kopf werfen. Es kann zunächst eine kurze Ruhezeit geben, damit sich der neu angekommene Geist auf sein neues Leben einstellen kann. Dies dauert normalerweise etwas. Dann begegnet er denen, die ihm vorausgegangen sind. Familien werden wieder vereint. Alte Assoziationen werden wieder hergestellt. Freundschaften werden erneuert.

 

Ich weiss, dass ihr die Frage stellen werdet: „Wie können wir diejenigen erkennen, die vor uns gegangen sind?“ Dies ist keine echte Schwierigkeit. Sie werden euch erkennen, denn sie haben über euch gewacht und waren in ständigem Kontakt mit euch. Dann, weil die geistige Welt ein Ort ist, an dem das Denken die Realität ist, können sie sich euch so zeigen, wie ihr sie gekannt habt.

 

Es gibt jedoch einen grossen Faktor, der immer in der geistigen Welt wirksam ist, es ist das unveränderliche Gesetz der Anziehung. Nur solche mit ähnlichen spirituellen Eigenschaften können sich im neuen Leben auf derselben Ebene begegnen. Der Ehemann und die Ehefrau, die auf Erden nur durch ein gesetzliches Band zusammengehalten wurden und zwischen denen keine wirkliche Liebe bestand, werden im geistigen Leben nicht zusammen sein.

Nach dem Tod geht das Leben nahtlos weiter

Manchmal sind die Leute verwirrt, weil sie erfahren, dass es Häuser auf der anderen Seite gibt. Ihr müsst euch jedoch daran erinnern, dass dies keine Häuser aus Ziegeln und Mörtel sind, sondern aus Gedanken gebaut. Dies gilt auch für die Kleidung, die getragen wird. Der Instinkt, sich zu kleiden, ist tief verwurzelt und zur Gewohnheit geworden. Niemand von euch würde träumen, ohne Kleidung durch die Strassen zu gehen. Diese Angewohnheit ist Teil eures mentalen Make-Ups. Deshalb zeigt es sich such auch so auf der anderen Seite, wo mentale Zustände die Realität sind.

 

"Was ist mit Essen?", könntet ihr fragen. "Essen wir in der geistigen Welt?"

Solange es ein Verlangen nach Nahrung gibt, wird dieses mentale Verlangen mental befriedigt. Solange jemand sich nach Essen und Trinken sehnt, kann er die Illusion aufrecht erhalten, zu bekommen wonach er sich sehnt und es wird ihn befriedigen. Dies ist der Ursprung des berühmten "Whiskeys und der Zigarren", von dem Raymond, der tote Sohn von Sir Oliver Lodge, spricht. Ihr könnt diese Tatsache nennen wie ihr möchtet, aber sie ist weitaus vernünftiger und logischer, als das durchschreiten von perlmuttartigen Toren und dem spielen von goldenen Harfen!

 

"Was ist mit dem Alter?", könntet ihr fragen. „Was passiert mit alten Menschen, die weitergehen?“

Körperliches Alter und geistiges Wachstum verlaufen nicht im gleichen Tempo. Ihr beurteilt die Mentalität eines Mannes vorschnell nach dem Alter seines physischen Körpers. Auf der anderen Seite des Lebens ist es der Geist, der überlebt, und geistiges Wachstum besteht aus dem Fortschritt in Richtung Reife. Kleine Kinder werden älter. Die Alten werden jünger.

 

"Welche Arbeit machen mir in der geistigen Welt?" könntet ihr fragen. "Womit beschäftigen wir uns?"

Jeder versucht, seine natürliche Neigung auszudrücken. In euren irdischen Leben gibt es Tausende von Sängern, die noch nie gesungen haben. Schauspieler, die noch nie gespielt haben. Maler, die noch nie gemalt haben. Dichter, die noch nie Gedichte geschrieben haben. Musiker, die noch nie eine Musiknote komponiert haben. Alle diese Talente hatten nie die Gelegenheit, sich auszudrücken, da ihre Eigentümer aus wirtschaftlichen Gründen normalerweise einer anderen Beschäftigung nachgehen mussten, um ihr Brot und ihre Butter zu sichern.

 

Auf der anderen Seite könnt ihr eure Talente ausdrücken. In unserer Welt gibt es keine quadratischen Stifte  die in runde Löcher passen müssen. Das Leben wird für euch ein kontinuierlicher Weg des Fortschritts. Jeder Mensch strebt danach, die Krätze aus seiner Natur zu entfernen und sein eigenes Wesen zu perfektionieren. In diesem Streben nach Perfektion gibt es keine Grenzen. So geht es weiter, in alle Ewigkeit.

Wir sprechen nicht, wir denken!

In der geistigen Welt gibt es keine Sprachschwierigkeiten. Alle Menschen aller Nationen sprechen die gleiche Sprache - Gedanken. Es gibt keine Worte, die man aussprechen könnte, denn Ideen werden telepathisch von einer Person zur anderen übertragen. Worte sind schliesslich nur unbeholfener Ersatz für Gedanken. Sie sind die künstlichen Mittel, mit denen ihr eure Ideen miteinander kommuniziert. Aber Worte können die Gedanken, die ihr zu vermitteln versucht, niemals angemessen ausdrücken.

 

Eines Tages, wenn sich die Menschheit entwickelt hat, wird die Sprache abgeschafft. Ihr werdet gelernt haben, wie ihr eure Ideen telepathisch miteinander austauschen könnt. Dann werden viele eurer internationalen Schwierigkeiten verschwinden.

 

In der geistigen Welt sind die Gedanken eines jeden Menschen bekannt und können nicht verborgen werden. Es kann keine Täuschung oder Heuchelei geben. Jeder Mensch ist bekannt dafür, was er ist. Er kann niemanden täuschen, denn Lügen ist unmöglich.

Himmel und Hölle

Die geistige Welt wird nicht so ungewohnt sein, wie ihr denkt, weil die meisten von euch sie in ihrem Schlafzustand besuchen. Leider erinnern sich nur wenige von euch an das, was sich dort abspielt. Wenn ihr jedoch einst weitergeht, wird das Gesetz der Vereinigung von Ideen, die Erinnerungen an eure nächtlichen Erfahrungen wieder wachrufen.

 

Natürlich dauert es einige Zeit, bis sich der neu angekommene Geist wieder an die Lebensbedingungen auf der anderen Seite gewöhnt hat. Dieser Prozess des Erwachens unterscheidet sich je nach Kenntnis des geistigen Lebens, das der Verstorbene vor seinem Tod hatte. Je unwissender er war, desto länger wird es dauern, bis er sich mit seinen neuen Bedingungen vertraut gemacht hat.

 

Auch diejenigen, die in sehr orthodoxen Ideen mit strengen Vorstellungen von Zuständen nach dem Tod geschult wurden, haben grosse Schwierigkeiten, weil sie in der nächsten geistigen Lebensphase, in der von ihnen geschaffenen geistigen Welt leben werden, solange, bis sie sich ausreichend entwickelt haben, um diese Illusion aufzulösen.

 

Wenn ihr übergeht, betretet ihr weder den Himmel durch Perlen geschmückte Tore, noch steigt ihr durch Seen aus Feuer und Schwefel in die Hölle hinab. Genau sowenig schlaft ihr für immer.

 

Jeden von euch zieht es auf natürliche Weise in die spirituelle Sphäre, für die ihr geeignet seid, entsprechend dem Leben, das ihr gelebt habt und dem Charakter, den ihr auf Erden entwickelt habt. Ihr könnt keine höhere Sphäre besetzen als den spirituellen Status, den ihr erreicht habt und ihr werden auch nicht den Wunsch haben, eine niedrigere zu besetzen. Automatisch werdet ihr nur zu der Ebene des geistigen Lebens gehen, für die ihr ausgerüstet seid. Ihr werdet nicht in der Lage sein, vorzutäuschen, dass ihr besser oder schlechter seid, denn euer physischer Körper wird euch genommen und ihr werdet fortan dafür bekannt sein, was wir seid.

 

Menschen, die ein normales Leben geführt haben, werden bei ihrer Ankunft in der geistigen Welt nichts finden, was sie enttäuschen könnte. Es ist der egoistische Mann, der aufgrund dieser irdischen Gewohnheiten vor grossen Schwierigkeiten steht. Bevor er dazu in der Lage ist, sich mit denen wieder zu verbinden, die er liebt, wird er dieses Hindernis des spirituellen Fortschritts zu überwinden haben. Wenn er durch seinen Egoismus so auf Erden gelebt hat, dass er sich von all denen abgeschnitten hat, die ihn lieben, dann wird das auch in der geistigen Welt weiterhin seine Hölle sein, bis er verstanden und gelernt hat, sein Bewusstsein aus seinen selbst geschaffenen Illusionen zu befreien.

 

"Was ist dann der Himmel?" könntet ihr fragen. "Wenn die Hölle das Erkennen unserer eigenen Fehler ist?
Der Himmel ist die Belohnung für ein kluges Leben auf der Erde, denn es bedeutet, dass ihr automatisch diejenigen erreicht, die ihr liebt. Himmel und Hölle sind selbst geschaffene mentale Zustände. Natürlich können diejenigen, die auf einer höheren Ebene wohnen, wenn sie dies wünschen, jemanden auf einer niedrigeren Sphäre besuchen. Das machen sie oft. 
Aber es ist unmöglich für diejenigen in niedrigeren Ebenen, diejenigen in höheren Spähren zu besuchen.

Hey, wir leben noch!

In vielen Fällen erleben diejenigen die sterben, eine schwierige Stressphase, da sie die Menschen auf Erden nicht erreichen können, die sie lieben. Wenn sie zu einem Verständnis ihres neuen Lebens erwacht sind, kehren sie natürlich zu ihren Lieben zurück, um ihnen von ihrem Überleben zu erzählen. Es fällt ihnen aber schwer zu verstehen, dass die Hinterbliebenen sie oft nicht sehen können und die Gegenwart, von denen über die sie trauern nicht spüren. Dies ist eine sehr ergreifende Trauer, die Tausende von Verstorbenen erleben. Sie tun alles, um die Aufmerksamkeit der irdischen Freunde auf sich zu ziehen, aber zu oft scheitern sie und müssen sie trostlos zurücklassen.

 

Dann versuchen einige von ihnen, ihre Liebsten dazu zu bewegen, zu einem Medium zu gehen, damit sie während einer Seance mit ihren Liebsten kommunizieren können, um ihnen so bei der Verarbeitung ihrer Trauer zu helfen. Leider haben von den vielen tausenden von Menschen, die täglich auf unsere Seite übergehen, nur sehr wenige Erfolg mit dieser Idee. Früher oder später versöhnen sie sich damit, dass sie, obwohl sie ihre Liebsten sehen können, diese ihre Anwesenheit nicht wahrnehmen können. Normalerweise wird ihnen die Situation von Lehrern auf der anderen Seite erklärt, die alles tun, um ihnen zu helfen.

 

Nach dem Wissen, das wir erhalten haben, ist es für Verstorbene ziemlich einfach, euer geistiges Leben zu kennen und eure Gedanken zu lesen, da sie ja in einer geistigen Welt leben. Für sie sind die Dinge des Geistes real und normal. Materielle Gegenstände bereiten ihnen keine Schwierigkeiten. Sie können mit Leichtigkeit durch Wände gehen. Es gibt aber Gesetze, die sie erst verstehen und beherrschen müssen, um in eure Welt gelangen zu können und es gibt Gesetze, die sie im Umgang mit Menschen einhalten müssen, so dürfen sie sich z. Bsp. nicht auf promiskuitive Neugier einlassen.

 

Ihr könnt leicht erkennen, was für eine grosse moralische Kraft meine Botschaft für diejenigen unter euch ist, die ihre Implikationen verstehen. Wenn ihr erkennt, dass euer Geist für diejenigen, die auf unserer Seite leben, ein offenes Buch ist, könnt ihr sehen, wie oft ihr sie durch eure Gedanken und durch gemeines und egoistisches Handeln quält. Wenn ihr wisst, dass alles, was ihr in Unfreundlichkeit tut, eure verstorbenen Lieben quält, sollte es euch, wenn ihr weise seid, möglich sein, diese Dinge zu unterlassen und euren Charakter zu reinigen und zu stärken.

 

Eine Sache, die den Verstorbenen die grösste Trauer bereitet, ist euer übermässiger Kummer. Dies wirkt seltsamerweise abschreckend auf ihre Nähe zu euch. Sie mögen die ständigen Besuche auf dem Friedhof nicht, da sie wissen, dass sie nicht dort sind. Friedhöfe sind für sie Trauerhöfe, an denen vorwiegend Gedanken der Trauer und des Verlustes von euch festgehalten werden. Eure Friedhöfe dienen nur den Hinterbliebenen. Die Verstorbenen mögen es viel lieber, wenn ihr zuhause Blumen in der Nähe ihres Fotos aufstellt, oder wenn ihr euch an sie an ihrem Geburtstag oder bei Familienfesten erinnert. Diese freundliche und freudvolle Atmosphäre macht es ihnen viel leichter, sich mit euch zu verbinden und euch zu zeigen, dass sie weiterhin ständig bei euch sind und an euren Leben teil haben.

 

Eure verstorbenen Liebsten mögen es auch sehr, wenn ihr euch mental mit ihnen unterhaltet. Indem ihr ihnen Botschaften sendet und sie so behandelt, als wären sie immer noch tatsächlich im Raum bei euch anwesend. Ich weiss, dass diese Botschaften empfangen werden, denn ich habe immer wieder einen geistigen Dank für diese Kommunion von den Verstorbenen vernommen, welche ich durch Botschaften über mein Medium weitergebe, in denen einige der in ihnen enthaltenen Ideen als Beweis dafür zum Ausdruck kommen.

Wir erwarten euch!

Nach einem Gesetz, das ihr nicht versteht, wissen diejenigen auf unserer Seite ein wenig im Voraus, wann jemand von eurer Welt verschwinden wird. Sie treffen die notwendigen Vorbereitungen, um euch zu begrüssen und euch bei eurem Tod zu helfen. Dies erklärt die Tatsache, dass Hunderte von Menschen, bevor sie sterben, verstorbene Verwandte wahrnehmen, von denen sie sagen, sie könnten sie im Raum sehen. Manchmal wurden diese geistigen Verwandten auch von den Anwesenden der sterbenden Person gesehen.

 

Hellsichtige, die den Tod eines Individuums miterlebt haben, sagen uns, dass sie eine Nachbildung des physischen Körpers sehen, die sich allmählich erhebt und eine Weile durch einen Faden verbunden ist, der in der Nähe des Gehirns befestigt ist. Dieser Faden wird in der Bibel als silberne Schnur bezeichnet. Wenn der Faden abgerissen wird, findet der Tod statt. Es ist dann zu sehen, dass dieser Ätherkörper nach oben steigt, bis er aus dem Blickfeld verschwindet.

Bei uns ist immer was los!

Das geistige Leben ist kein Zustand von Unbestimmtheit oder ewigem Schlaf, sondern ein Zustand von Aktivität und Arbeit. Müssiggang und Arbeitslosigkeit gibt es nicht in der geistigen Welt. Es gibt viel zu tun für alle, obwohl ich weiss, dass es für diejenigen unter euch, die in materielle Angelegenheiten vertieft sind, schwierig ist, die Aktivitäten der geistigen Welt zu schätzen. Abgesehen von der Arbeit gibt es Gelegenheit zur Erholung und zum Vergnügen. In allen erdenklichen Bereichen des geistigen Lebens gibt es Mittel der Erziehung und Unterweisung, in genau der Form des Wissens, die jemand sich wünscht.

 

Natürlich sind viele von euch in der geistigen Welt mit Aufgaben beschäftigt, die eine Zusammenarbeit mit Menschen auf dieser Welt bedeuten. Einige von euch arbeiten hart daran, die Kommunikation zwischen den beiden Welten zu erleichtern. Andere, die von Menschen in eurer Welt angezogen werden, die ähnliche Forschungs-, Industrie-, Kunst- oder Reformzweige verfolgen, kehren natürlich auf eure Ebene zurück, um euch zu inspirieren und diese Bemühungen anzuregen. Dies obwohl sich viele Menschen, des regen Interesses von unserer Seite gar nicht bewusst sind.

 

Ihr könnt dies leichter verstehen, wenn ihr erkennt, dass jede Inspiration davon abhängt, dass der Einzelne Hilfe von Einflüssen ausserhalb seiner selbst erhält. Manchmal haben einige Menschen erkannt, dass ihre Inspiration aus der geistigen Welt stammt. Zu anderen Zeiten spüren sie einen Einfluss von aussen, obwohl sie sich seiner Herkunft nicht bewusst sind. Ihr könnt daher leicht erkennen, welch ein weites Betätigungsfeld dies für die Bewohner der geistigen Welt darstellt und wie eurer Menschenwelt immer wieder dadurch geholfen wird.

Quelle: "Sie sollen getröstet werden" von Maurice Barbanell und Silver Birch, aus dem Jahr 1936.

Soullight - Schule & Praxis

Kesslerstrasse 4, 5037 Muhen 

Telefon: +41 79 153 79 11

Email: info@soullight.ch

OMNI Zertifiziert für Hypnosetherapie - Soullight Schule + Praxis Aargau
 NGH Zertifiziert für Hypnosetherapie - Soullight Schule + Praxis Aargau
Schweizerischer Berufsverband für Hypnosetherapeuten - Soullight Schule + Praxis Aargau


Soullight - Facebook Channel
Soullight - You Tube Channel
Soullight - Newsletter