Trauerbegleitung

Manchmal schaue ich einfach auf, lächle und sage: "Ich weiss, dass du das warst!"


Hypnose zur Trauerverarbeitung

Hypnose bei Trauer, Verlust und Einsamkeit

Der Tod eines geliebten Menschen ist eines der schwierigsten Dinge, die ein Mensch durchmachen wird. Unabhängig davon, ob der Verlust auf natürliche Ursachen, Krankheiten oder Unfälle zurückzuführen ist. Der Trauerprozess ist für alle Betroffenen enorm Kräfteraubend.

 

Für viele Menschen ist auch der Verlust eines geliebten Haustieres verheerend und schwer zu verarbeiten. Auch hier kann die Hypnosetherapie bei der Trauerverarbeitung starke Unterstützung geben. Denn es speilt für das menschliche Bewusstsein keine Rolle, über welchen Art von Verlust wir trauern, den eines geliebten Menschen oder den eines geliebten Tieres, die Emotionen die wir dabei erleben können, sind die Selben.

 

Die Verwendung von Hypnosetherapie zur Unterstützung deines Trauerprozesses kann besonders dann hilfreich sein, wenn du dich festgefahren fühlst. Dies bedeutet nicht, dass Hypnose deine Trauer über deinen Verlust beseitigen kann, aber sie kann dir helfen, deine Trauer leichter zu durchleben und zu verarbeiten, damit du dich körperlich und geistig ruhiger und entspannter fühlst. Hypnose hilft dir bei Stress, Angst, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit, die mit der Trauer deines Verlustes verbunden dein können. Denn auch wenn du Trauerst, musst du immer noch ein angemessenes Mass an Gesundheit aufrechterhalten, um weiterhin funktionieren zu können.

Trauern ist ein vielschichtiger Prozess

Während niemand die Traurigkeit spüren möchte, die mit dem Tod eines geliebten Menschen einhergeht, ist es wichtig zu verstehen, dass es sich um einen Prozess handelt, den viele Menschen in den nachfolgend aufgezeigten Phasen durchleben. Die selben Stadien können auch bei Personen auftreten, bei denen eine unheilbare Krankheit diagnostiziert wird.

Die Stadien sind die folgenden:

 

  • Verleugnung
  • Wut
  • Schuld
  • Depression
  • Akzeptanz

 

Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass nicht jede Person alle beschriebenen Trauerphasen durchlebt, bzw. sie in der vorgegebenen Reihenfolge durchmacht. Es spielt keine Rolle, in welcher Reihenfolge oder in welcher Zeitspanne eine Phase auftritt. Manche Person springen mehrere Male von einer zur anderen, vor und zurück. Das ist vollkommen normal. Trauern ist ein individueller Prozess, der keine zeitliche Begrenzung hat. Es gibt dabei keinen allgemein "richtigen" Weg, dies zu tun. Der Umgang mit Verlust ist letztendlich immer eine zutiefst persönliche und einzigartige Erfahrung.

Verleugnung

Die erste Reaktion auf das Erlernen einer unheilbaren Krankheit oder den Tod eines geliebten Menschen besteht darin, die Realität der Situation zu leugnen. Es ist eine normale Reaktion unseres Bewusstseins, überwältigende Emotionen zu rationalisieren. Es ist ein Abwehrmechanismus, der den unmittelbaren Schock abfedert.

 

Du blockierst das Thema und versteckst dich vor den Fakten. Dies ist eine vorübergehende Reaktion, die dich durch die erste Welle des Schmerzes führt.

Wut

Wenn die maskierenden Effekte von Verleugnung und Isolation nachlassen, taucht die schmerzhafte Realität des Todes deines geliebten Menschen auf. Doch du bist dafür nicht bereit. Die intensive Emotion wird abgelenkt und umgeleitet und manifestiert sich stattdessen als nach aussen gerichtete Wut.

 

Diese Wut kann auf leblose Gegenstände, völlig Fremde, Freunde, die eigenen Familienmitglieder oder sogar Gott gerichtet sein. Nicht selten wird diese Wut sogar auf den Arzt gerichtet sein, der die unheilbare Krankheit diagnostiziert oder behandelt.

 

Gut möglich auch, dass du diese Wut auf deinen sterbenden oder verstorbenen geliebten Menschen richtest. Rational gesehen weisst du zwar, dass du die Person nicht dafür beschuldigen darfst. Emotional jedoch, kannst du dich sehr über die Person ärgern, weil sie dir Schmerzen verursacht oder dich verlässt. Dann fühlst du dich schuldig, wütend zu sein, und das macht dich nur noch wütender.

Schuld

Haben sich die starken Wogen der Wut etwas geglättet, kommt meist die normale Schuldreaktion auf deine Gefühle der Hilflosigkeit und Verletzheit. Sie ist oft unangebracht und nur Ausdruck deines Bedürfnisses, die Kontrolle wiederzugewinnen.

 

  • Wenn ich nur früher einen Arzt aufgesucht hätte…
  • Wenn ich nur eine zweite Meinung von einem anderen Arzt eingeholt hätte…
  • Wenn ich nur versucht hätte, ihm/ihr gegenüber ein besserer Mensch zu sein…

 

Im Geheimen fängst du vielleicht an zu beten, und triffst eine Abmachung mit Gott oder einer höheren Macht, um das Unvermeidliche zu verschieben.

 

  • Wenn du ihn/sie gesund werden lässt, dann verspreche ich dir...
  • Wenn du mich hier raus holst, dann verspreche ich dir...

 

Dies ist eine abgeschwächte Verteidigungsstrategie unseres Bewusstseins, die uns vor der schmerzhaften Realität schützen soll.

Depression

Mit Trauer verbundene Depressionen können eine normale Reaktion auf die Auswirkungen des Verlusts sein. Traurigkeit und Bedauern dominieren diese Art von Depression. Vielleicht machst du dir Sorgen um die Finanzen oder du machst dir Sorgen, dass du in deiner Trauer zu wenig Zeit mit anderen verbracht hast, die von dir abhängig sind. Es kann ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit und extremen Traurigkeit sein, wenn du den verstorbenen geliebten Menschen nicht mehr sieht oder mit ihm sprechen kannst.

 

In dieser Phase ist es wichtig, Unterstützung zu suchen und zu akzeptieren, dass du Hilfe benötigst.

Akzeptanz

Dieses Stadium der Trauer zu erreichen, ist ein Geschenk, das nicht jedem gewährt wird. Der Tod eines geliebten Menschen kann plötzlich und unerwartet sein, was es umso schwieriger machen kann, ihn zu akzeptieren. Diese Phase ist geprägt von Rückzug und Ruhe. Dies ist keine Zeit des Glücks und sie darf auch nicht mit Depressionen verwechselt werden.

Darum denke bitte daran: Trauer ist ein persönlicher Prozess, der keine zeitliche Begrenzung hat und es gibt keinen allgemein "richtigen" Weg, dies zu tun. Es gibt nur einen Weg, deinen Weg.


OMNI Zertifiziert für Hypnosetherapie - Soullight Schule + Praxis Aargau
 NGH Zertifiziert für Hypnosetherapie - Soullight Schule + Praxis Aargau