TAI JI QUAN


 ... die Harmonie von Yin und Yang als Kampfkunst, Heilkunst, und als spiritueller Weg.

 

Tai Ji Quan, manchmal auch Schattenboxen genannt, bezeichnet eine Reihe von Körperübungen, welche durch sanfte Bewegungen, harmonische Atmung und geistige Konzentration, sowie durch einen bestimmten philosophischen Hintergrund charakterisiert sind.

 

Tai Ji bezeichnet in der taoistischen Philosophie die  harmonisch, dynamische Einheit der polaren Urkräfte "Yin und Yang". Diese entspringen dem Urgrund aller Schöpfung, der Quelle die jenseits aller Vorstellung liegt. Dargestellt in einem leeren Kreis (Wu Chi). 

 

Tai Ji Quan wird somit sinngemäß auch "Die Ultimative Faust" oder "Das Höchste, ausgedrückt durch die Faust" übersetzt. Diese Übersetzung weist auf ihre Entstehung aus den Kampfkünsten hin. Für den erfahrenen Kampfer sind in vielen Bewegungen klar die Elemente der Selbstverteidigung erkennbar; und bei konsequentem praktizieren kann man sich mit Tai Ji auch sehr gut verteidigen.

Diese Verteidigung richtet sich sowohl gegen menschliche Gegner, als auch im übertragenen Sinne zum Schutz vor Krankheiten.




TAI JI QUAN ALS KAMPFKUNST

Tai Ji Quan zählt in China zu den Kampfkünsten der inneren Stile (Neijia). Die Geisteshaltung und das damit verbundene selbstsichere Auftreten helfen dabei Bedrohungssituationen schon im Vorfeld zu entschärfen, und so dazu beizutragen, den Konflikt nicht eskalieren zu lassen. Eine Selbstverteidigungskunst der nicht aggressiven Art. 

 

Das Selbstverteidigungsprinzip bei Tai Ji beruht auf der Ausnutzung der Kraft des Gegners. Angriffe werden blitzschnell umgelenkt und neutralisiert, wobei kaum eigene Kraft vonnöten ist, sondern hauptsächlich das Potential des Angreifers ausgenutzt wird. Tai Ji Quan drückt sich aus durch Ausweichen, Umlenken und Neutralisieren, in Kombination mit Schlägen, Kicks, Sprünge, Hebeltechniken und Würfen.

 

Beim Formtraining werden die Bewegungen Je nach Stilform sehr langsam, entspannt und fliessend ausgeübt, oder es werden in fortgeschrittenen Formen blitzschnelle und sehr kraftvolle Bewegungen integriert. Auch verschiedene Waffen kommen in den fortgeschrittenen Formen zum Einsatz.

 

 

Die Kampfanwendungen werden bei mir mittels "Tui Shou, Pushing Hands" am Partner eingeübt, sowie diversen freien Sparringformen welche auch Techniken des "Bagua Zhang, Xing Yi Quan, Changquan, Sanda" etc. beinhalten. Dies erlaubt es Erfahrungen auf einem breiten Spektrum verschiedenster Kampfstile zu sammeln; welche das eigene Tai Ji Quan bereichern und befruchten, und im Umgang mit verschiedensten Gegnern und Situation hilfreich sind.



TAI JI QUAN ALS HEILKUNST

Bei Krankheiten wirkt Tai Ji nicht nur vorbeugend, sondern stellenweise auch behandelnd. So ist die Bedeutung des Tai Ji Quan als Krankheitsvorbeugung und -Behandlung, sowie seine gesundheitsfördernde Wirkung mittlerweile vorbehaltlos anerkannt und wird sehr oft sogar von Medizinern empfohlen.

Tai Ji Quan führt zu...

 

- Entspannung von Geist und Körper
- Schärfung der Konzentration
- Stärkung der Muskulatur

- Steigerung der Flexibilität
- Verbesserung der körperlichen Koordination
- Verbesserung der Körperhaltung
- Stärkung der Wirbelsäule
- Steigerung der Regenerationsfähigkeit

- Harmonisierung von Herz und Kreislauf
- Harmonisierung des Blutdrucks

- Aktivierung des Zentralen-Nervensystems

- Aktivierung und Regulierung des Endokrinen-Systems

- Vergrösserung der Lungenkapazität

- ...uvm.



TAI JI QUAN ALS SPIRITUELLER WEG

... Was bedeutet Spiritualität in Tai Ji Quan und im täglichen Leben?

 

Es gibt so viele Ansichten darüber wie es Menschen gibt die sich damit beschäftigen. Bitte nimm diese Ideen hier nur als Inspiration und forme daraus dein eigenes Verständnis darüber was Spiritualität für dich bedeutet. Was hier geschrieben steht reflektiert nur einen kleinen Teil meiner eigenen Wahrnehmung zu diesem Thema. Und diese Ansichten entwickeln sich ständig weiter.

 

Für viele bedeutet Spiritualität das Leben mit unserem inneren Selbst, anstatt dem Leben mit den äusseren Dingen des Alltags. Oder aber dem Leben mit dem inneren Selbst, und seiner ewigen Interaktion mit den äusseren Dingen und wie diese sich gegenseitig beeinflussen.

 

Spirituelle Menschen sind im Einklang mit dem was sie sind, und mit dem wie sie sind. Sie sind nicht motiviert oder verwirrt durch die Einflüsse des Äusseren.


Spiritualität bedeutet nicht unbedingt den Glauben an ein höheres Wesen ausserhalb von uns Selbst. Das ist oft Religion. Spirituelle Menschen können religiös sein, religiöse Menschen können spirituell sein. wie auch immer die beiden Worte bedeuten nicht das Selbe.

 

Spiritualität (natürliches inneres Selbst) ist wichtig um die Gesundheit und das Wohlbefinden zu erhalten. Langzeiterfahrungen jeglicher Art manifestieren sich in unseren Körpern. 

Wenn wir z. Bsp. grossem Stress (äusserlich wie innerlich) unterworfen sind, verspannen sich unsere Schultern, Steifheit und Nackenschmerzen treten auf, und die Wirbelsäule verformt sich zu einem Buckel. Wo immer Verspannungen gehalten werden, anfangs im Geist, dann im Körper, entwickeln wir Blockaden für den freien Energiefluss. Unsere Spiritualität ist deshalb wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

 


Doch was hat das alles mit Tai Ji Quan zu tun?
Tai Ji kann helfen die inneren Aspekte unseres Selbst zu erkennen und zu verstehen. Die höchste Stufe von Tai Ji Quan ist erreicht, wenn die/der Praktizierende verschmilzt mit dem "Tao" und in Harmonie ist mit der Natur der Schöpfung.

Der Tai Ji Geist wird ruhig und ignoriert das mentale "Geschwafel" welches uns normalerweise bombardiert. Er ist fokussiert und wachsam auf sich selbst und auf alles was ihn umgibt.


UNTERSCHIEDE ZWISCHEN TAI JI QUAN und Qi Gong

Ist das nicht das Selbe?
Das ist eine Frage die Anfänger oft stellen.

 

Qi Gong ist eine Praxis, die sich auf die Kultivierung, Zirkulation und Harmonisierung von Qi konzentriert. Die Idee ist zuerst den Körper und Geist als Ganzes auszugleichen, und dann mittels gezielten Übungen zu heilen, oder präventiv gesund zu erhalten.

 

Obwohl Tai Ji Quan verwandt ist, ist es grundsätzlich eine Kampfkunst. Einige Formen von Qi Gong fördern körperliche Eigenschaften welche für Kampfsportarten sehr nützlich sind (Shaolin-Qi Gong / Wudang-Qi Gong), aber im Vergleich dazu fehlen dem Qi Gong  die Angriffs- und Verteidigungsprinzipien, die in den Tai Ji Quan Formen enthalten sind.


TAI JI QUAN FORMEN

- Wu Xing

- Yang Stil 24

- Cheng Man Ching Stil 37

- Wudang Stil 13

- Gemischte Stile 24

- Wudang Stil 28

- Yang Stil 48

- Gemischte Stile 42

- Wudang Stil 64

- Chen Stil, Laojia Yi Lu (Alte Form)

- Chen Stil, Laojia Er Lu (Alte Form)
- Chen Stil, Laojia Er Lu (Neue Form)

- Bagua - Xing Yi Tai Ji

- usw.


Mit Freunden Teilen

YouTube

Facebook

Newsletter


Kontaktadresse:

Soullight - Schule & Praxis

Dojo:    Kesslerstrasse 4, 5037 Muhen

Praxis:  Unterdorfstrasse 9, 5722 Gränichen

 

Telefon: +41 79 153 79 11

Email: info@soullight.ch